Comic

Dr. Watson

Nachdem Sherlock Holmes 1891 während eines Kampfes mit seinem Gegenspieler Moriarty ums Leben gekommen ist, kann sein treuer Assistent Watson nicht an dessen Tod glauben. Er steigert sich in den Gedanken hinein, Moriarty könnte Holmes Dr. Watson verstecken, um mit ihm zu experimentieren. Tatsächlich erweckt die Erzählung den Anschein, Watson habe den Leichnam Holmes umgeben von orientalischen Mystikern gefunden. Auf der weiteren Jagd nach der Leiche, die auf ein Schiff gebracht werden soll, wird Watson gefangen genommen und findet sich schließlich in einer afghanischen Leichenhöhle wieder. Hier wird er mit seiner Vergangenheit als Soldat der britischen Kolonialarmee konfrontiert, in der er Schuld auf sich geladen hat. - Die in der Vorlage zweibändige, hier in sich abgeschlossene Erzählung stellt durch ein sehr überraschendes Ende die Handlung völlig auf den Kopf und wird die Fans der Detektiverzählungen um Sherlock Holmes erheblich verwirren. Die zeichnerische Umsetzung ist dicht, allerdings finden sich besonders im zweiten Teil etliche grausame Bildszenen, sodass dieser Comic nur älteren Jugendlichen und Erwachsenen angeboten werden kann.

Siegfried Schmidt

Siegfried Schmidt

rezensiert für den Borromäusverein.

Dr. Watson

Dr. Watson

Text: Stéphane Betbeder. Zeichn.: Darko Perovic
Splitter Double (2018)

Splitter Double
93 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 592211
ISBN 978-3-95839-453-7
9783958394537
ca. 19,80 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: