Historisches

Gerta

Gerta Schnirch wächst im mährischen Brünn auf und könnte eine ganz normale Jugend erleben, wenn das deutsche Protektorat nicht zu einer Teilung der Gesellschaft führen würde, die sich auch durch ihre eigene Familie zieht: Vater Gerta und Bruder sind überzeugte Nazis, Gerta hängt jedoch an der tschechischen Mutter, die viel zu früh stirbt. Bei den ersten Luftangriffen ist sie auf sich allein gestellt, wird vom Vater missbraucht und schwanger und schließlich mit Ende des Krieges aus der Stadt vertrieben. Zusammen mit anderen deutschen Frauen und Kindern erlebt sie den "Brünner Todesmarsch" und wird als Zwangsarbeiterin in einem Dorf eingesetzt, wo sie sich langsam von den Kriegsgräueln erholt. Zurück in Brünn endet die Stigmatisierung als "Deutsche Täterin" jedoch nicht. Gerta erlebt Ausgrenzung und Ungerechtigkeit, ihre Tochter wird in der Schule schikaniert und der Liebhaber aus Jugendtagen - einziger Lichtblick in Gertas tristem Leben - verschwindet über Nacht, weil er den tschechisch-russischen Kriegsverbrechen auf der Spur ist. Erst am Ende ihres Lebens kann Gerta von ihrer Leidensgeschichte erzählen, doch für eine Aussöhnung ist es da bereits zu spät. - Katerina Tuckovás Roman wurde 2010 mit dem Magnesia Litera-Preis ausgezeichnet und aus Anlass des Gastlandauftritts Tschechiens bei der Leipziger Buchmesse ins Deutsche übersetzt. Er beleuchtet die dunkle Seite der deutsch-tschechischen Vergangenheit und das Schicksal jener Frauen, deren Selbstbestimmung zeitlebens durch Krieg und Vertreibung verhindert wurde. Die drastische Schilderung von Kriegsverbrechen ist mitunter schwer zu ertragen. Aber auch die biografischen Folgen der Zerrissenheit zwischen deutscher und tschechischer Identität erschüttern. Ein wichtiges Buch zur Aufarbeitung der Geschichte, das leicht lesbar, aber auch schwer verdaulich ist. (Übers.: Iris Milde)

Vanessa Görtz-Meiners

Vanessa Görtz-Meiners

rezensiert für den Borromäusverein.

Gerta

Gerta

Katerina Tucková
Klak-Verl. (2019)

543 S.
kt.

MedienNr.: 596868
ISBN 978-3-943767-97-1
9783943767971
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: