Die Frau in der Themse

William Pinkerton, der Sohn des legendären Detektei-Gründers Allen Pinkerton, ist überzeugt, dass er über die gerissene Gaunerin Charlotte Reckitt an den mysteriösen Shade herankommt, den sein Vater schon vergeblich gejagt hatte. Die Frau in der Themse Und er spürt Reckitt in London auf; bei der Verfolgung stürzt sie in die Themse, später werden Leichenteile geborgen. Reckitt hatte Jahre früher eine enge Beziehung zu Adam Foole. Gemeinsam inszenierten sie einen spektakulären Juwelenraub in Südafrika. Foole erhält zehn Jahre nach dieser Geschichte einen Brief von Reckitt mit der Bitte um Hilfe. Foole, immer noch fasziniert von seiner ehemaligen Geliebten, kommt nach London und trifft dort auf Pinkerton, der die Suche nach dem ominösen Shade nicht aufgegeben hat. Irgendwann stellt sich heraus, dass die Tote aus der Themse nicht Reckitt ist ... - Dieses Buch enthält auf mehr als 900 Seiten eine ungeheure Fülle von Ereignissen. Oft dreht es sich um den US-Bürgerkrieg und die Spionagetätigkeiten sowohl der Nordstaaten als auch der Konföderierten. Allen Pinkerton hat da eine maßgebliche Rolle gespielt, und der junge Adam Foole war mit seinen 15 Jahren mehr Spielball als Akteur für beide Seiten. Das Geschehen in London nimmt den größten Teil der Geschichte ein; es spielt im Jahr 1885. Die Schilderungen über die Lebensumstände in der dreckigen, nebligen, kalten Stadt sind zeitweilig richtiggehend ausufernd. Die Handlung ist nicht immer einfach zu überblicken. Permanente Rückblenden sind nicht hilfreich, um den Überblick zu behalten. Die Dialoge sind ohne die üblichen Satzzeichen, was zusätzlich aufmerksames Lesen erfordert. Falls mal der Gedanke aufkommt, die Lektüre einzustellen, steht immer die Freude an den sprachlich herausragenden Texten entgegen. Und die Neugier, wie die Geschichte denn nun enden wird. Keine einfache Lektüre, aber für ausdauernde Leser auf alle Fälle ein Gewinn.

Erwin Wieser

Erwin Wieser

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Frau in der Themse

Die Frau in der Themse

Steven Price ; aus dem Englischen von Anna-Nina Kroll und [einer weiteren]
Diogenes ([2019])

915 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 598406
ISBN 978-3-257-07087-3
9783257070873
ca. 28,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.