Historisches

Ein Traum vom Glück

Katharina, deren Mann nach dem Krieg vermisst wird, ist nach der Flucht aus dem zerstörten Berlin mit ihren beiden Töchtern Bärbel und Inge froh, bei ihrer Schwiegermutter Mine in Essen untergekommen zu sein. Dank Mines großem Ein Traum vom Glück Garten kommen sie gut durch die harten Hungerjahre der Nachkriegszeit. Katharina träumt als geschickte Schneiderin von einem eigenen Modeatelier und einer besseren Zukunft für sich und ihre Töchter. Dann steht 1951 Mines Enkel Johannes vor der Tür, traumatisiert nach schrecklichen Jahren in russischer Kriegsgefangenschaft, abgemagert bis auf die Knochen. Mine füttert ihn heraus, er bedankt sich als fleißiger Helfer in Haus und Garten und fängt schließlich wie alle Männer der Gegend als Hauer im Bergwerk an. Katharina und Johannes verlieben sich ineinander, müssen es aber geheimhalten - Katharina ist noch verheiratet, obwohl sie nicht mehr an eine Rückkehr ihres Mannes glaubt. Mine aber gibt die Hoffnung nicht auf und soll schließlich recht behalten. Doch da ist Katharina bereits schwanger - der Konflikt scheint unlösbar zu sein. Und dann geschieht eine Katastrophe. - In diesem ersten Band ihrer großen "Ruhrpott-Saga" lässt Eva Völler das Ruhrgebiet der fünfziger Jahre aufleben, mit seinen Zechen, qualmenden Schloten und dem beginnenden Wirtschaftswunder: ein Liebes-, Familien- und zeitgeschichtlicher Roman mit gelungen gezeichneten Charakteren. Gute Unterhaltung!

Gudrun Eckl

Gudrun Eckl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Ein Traum vom Glück

Ein Traum vom Glück

Eva Völler
Lübbe (2020)

Die Ruhrpott-Saga ; [1]
459 Seiten
kt.

MedienNr.: 941310
ISBN 978-3-7857-2670-9
9783785726709
ca. 14,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: