Historisches

Die Galerie am Potsdamer Platz

Als Alice Waldmann 1930 nach Berlin kommt, kennt sie ihre Familie nicht. Nach dem Tod ihrer Mutter trifft sie erstmals deren Mutter und die beiden Brüder, die in der deutschen Hauptstadt großbürgerlich leben und einst eine wichtige Die Galerie am Potsdamer Platz Kunstgalerie führten. Ihre Großmutter begegnet Alice von Anfang an mit Ablehnung, ganz anders die beiden Onkel, die sie in die Berliner Gesellschaft einführen und ihr ein Obdach geben. Alice ist fasziniert vom weltmännischen und quirligen Leben Berlins, beinahe alles scheint möglich. Eine bekannte Fotografin nimmt die junge Frau unter ihre Fittiche und unterstützt Alice. Der Deutsch-Ire John steht im Dienst der Familie Waldmann und erobert schon bald Alices Herz. Zusammen mit ihren Onkeln verfolgt Alice einen ambitionierten Plan: Die legendäre Galerie am Potsdamer Platz soll wieder ihre Türen öffnen. Die Sammlung des adretten Erik Wolfferts kommt da wie gerufen, denn er besitzt Werke vieler berühmter Avantgarde-Künstler. Erik hat Gefallen an Alice gefunden und er scheut nicht davor zurück, sich zu nehmen, was er will. Als die Nationalsozialisten in Preußen an die Macht kommen, droht sich alles zu ändern. Der Debütroman der Autorin ist der erste Band einer Trilogie über die Galerie am Potsdamer Platz. Anna Thalbachs ungekürzte Lesung ist gleichermaßen souverän wie stimmungsvoll, fängt sie doch die bewegten Zeiten und den besonderen Reiz Berlins ganz wunderbar ein. - Sehr zu empfehlen, auf die Fortsetzung darf man gespannt sein.

Felix Stenert

Felix Stenert

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Galerie am Potsdamer Platz

Die Galerie am Potsdamer Platz

Alexandra Cedrino ; gelesen von Anna Thalbach
Harper Audio (2020)

2 mp3-CDs (circa 546 min)
mp3-CD

MedienNr.: 600590
ISBN 978-3-95967-518-5
9783959675185
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: