Erbsünde

Wie war das noch gleich von wegen "Ruhiger Job an neuer Wirkungsstätte auf dem Land"? Peter Decker kann sich nach seiner Zeit in Los Angeles nun ganz und gar nicht in Greenbury NY ausruhen und so langsam auf die Rente einstellen. Erbsünde Er muss erneut ermitteln. Dieses Mal wird eine entstellte Leiche gefunden. Am mutmaßlichen Tatort gibt es eine erhebliche Menge Blut, das allerdings von einer anderen Person stammt, die wiederum wie vom Erdboden verschluckt ist. Beide Opfer haben Verbindungen zu einem brutalen Doppelmord, der Jahrzehnte zuvor am gleichen Ort geschah. - Um es kurz zu machen: Wie immer bei den Romanen um das Ehepaar Decker/Lazarus handelt es sich um einen gekonnt aufgebauten Krimi mit wohldosierter Spannung. Und ebenfalls wie immer wird das Ganze angereichert mit netten Episoden rund um das private Leben der beiden. Wie üblich ist die Anschaffung als Lesefutter für Krimifans also eine "sichere Bank", daher gibt es eine breite Empfehlung für alle Büchereien. (Übers.: Mirga Nekvedavicius)

Thomas Oberholthaus

Thomas Oberholthaus

rezensiert für den Borromäusverein.

Erbsünde

Erbsünde

Faye Kellerman
Harper Collins (2019)

446 S.
kt.

MedienNr.: 597932
ISBN 978-3-95967-286-3
9783959672863
ca. 14,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.