Voll verkackt ist halb gewonnen

Julian, Sohn eines Millionärs, sitzt am liebsten in seiner Wohnung und raucht Gras, um sich das Leben etwas schönzufärben, da der Schulalltag durch seine Dyskalkulie zu einem Alptraum geworden ist. Liza leidet am Tourette-Syndrom, Voll verkackt ist halb gewonnen weshalb für sie der Schulbesuch in den letzten Jahren nur eingeschränkt möglich war. Beide verschlägt es, zusammen mit ein paar anderen Sitzenbleibern, in eine Qualifizierungsmaßnahme, durch die sie doch noch ihren Schulabschluss schaffen sollen. Julian und Liza werden zusammen mit Tariq und Max in eine Projektgruppe gesteckt, in der sie sich mit ihren Träumen auseinandersetzen sollen. Sie beschließen, ein Video über all diejenigen zu drehen, deren Träume geplatzt sind oder die dafür sorgen, dass anderer Leute Träume nicht in Erfüllung gehen. Dabei merken sie, dass alle vier äußerst verschiedene Erwartungen an das Leben stellen, aber alle den Willen dazu haben, aus ihrem Leben etwas zu machen. - Limes gelingt ein tolles Buch über die Fallstricke und Schlaglöcher des deutschen Schulsystems und wie man damit (nicht) fertig werden kann. Dabei stattet er seine Figuren mit Witz und Intelligenz aus, die es den Leser/innen leicht machen, sie sympathisch zu finden. Das Buch verfällt nie ins Kitschige und belässt es bei den manchmal traurigen Tatsachen schwieriger Schullaufbahnen. Genau das ist es, was dieses Buch so lesenswert macht!

Anna Heinzle

Anna Heinzle

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Voll verkackt ist halb gewonnen

Voll verkackt ist halb gewonnen

Tom Limes
Arena (2019)

253 S.
kt.

MedienNr.: 924698
ISBN 978-3-401-60463-3
9783401604633
ca. 12,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.