Sadie

"The Girls". Die Mädchen. So der Titel einer Podcast-Serie im Radio, die sehr spannend von der Suche nach der verschwundenen 19-jährigen Sadie Hunter (!) erzählt. Dass ihr Verschwinden etwas mit dem grausamen Mord an ihrer Sadie jüngeren Schwester Mattie zu tun haben muss, wird schnell deutlich. Die beiden hatten eine besondere Beziehung. Mit einer alleinerziehenden drogenabhängigen Mutter - mehr oder weniger auf sich alleine gestellt, hat Sadie für ihre Schwester früh die Mutterrolle übernommen und sie beschützen wollen. Kapitelweise wechseln nun Podcasterzählung in Scriptform und die redaktionelle Arbeit daran mit Sadies eigener Erzählung. Während der Podcast über die Suche nach ihr berichtet, schildert sie selbst als Ich-Erzählerin in der Jetztzeit die Suche nach dem Mörder ihrer Schwester. Sie weiß von Anfang an, wer der Täter ist. - Courtney Summers Geschichte ist klug konstruiert, es entsteht auf verschiedenen Zeitebenen ein komplexes Mutter-Tochter-Schwester-Drama, in dem sexueller Missbrauch zum Thema wird. Sadie erscheint so verletzlich und gleichsam so stark. So getrieben und so allein. Wie sie selbst von Begegnungen erzählt und wie die beteiligten Personen dann eben später im Podcast darüber berichten und Sadie beschreiben, lassen ein vielschichtiges Bild entstehen. Thrillerartige Spannung mit traurigem Tiefgang. Für alle Bestände empfohlen. (Übers.: Friederike Levin)

Anna Winkler-Benders

Anna Winkler-Benders

rezensiert für den Borromäusverein.

Sadie

Sadie

Courtney Summers
Beltz & Gelberg (2019)

358 S.
kt.

MedienNr.: 596278
ISBN 978-3-407-81240-7
9783407812407
ca. 16,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.