Jugendbücher

Und jetzt bin ich hier

In oft winzigen, zwischen den Zeiten springenden Kapiteln erzählt die Autorin aus dem Leben einer jungen Frau, Lucy. Die ist auf der Suche nach der eigenen Identität auf dem Weg ins Erwachsen-Werden. Und eigentlich ist es ihre eigene Und jetzt bin ich hier Biografie mit der Distanz einer fiktiven Romanheldin. Dabei findet sie starke Bilder, um Lucys Entwicklung dem Leser nachvollziehbar zu machen. Lucys Leben wird bestimmt von den ewigen Bedrohungen des schwer alkoholkranken Vaters, der liebevollen Mutter mit häufig wechselnden Beziehungen, dem taub und schwerbehindert geborenen jüngeren Bruder und ihren eigenen Erfahrungen an wechselnden Orten mit deren Wechselwirkung auf ihr eigenes Denken und Fühlen. Die Beobachtung ihrer Mitmenschen, und da besonders die der Arbeiterklasse, gelingt ihr besonders gut. In diesem Milieu liegen ihre Wurzeln, die sie auch während ihres Studiums in London immer wieder fühlt. Den Menschen aus ihrem ursprünglichen Umkreis setzt sie so etwas wie ein Denkmal und zeigt, wie die Herkunft in der Seele verhaftet bleibt. - Das Buch ist keine leichte Lektüre, aber ist es durchaus wert, den unkonventionellen Gedanken einer jungen Frau zu folgen, die versucht ihrem Leben einen Sinn zu geben.

Lotte Schüler

Lotte Schüler

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Und jetzt bin ich hier

Und jetzt bin ich hier

Jessica Andrews ; aus dem Englischen von Anke Caroline Burger
Hoffmann und Campe (2020)

332 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 946320
ISBN 978-3-455-00821-0
9783455008210
ca. 23,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: