Die Gabe

Hannah wähnt sich am Ziel all ihrer Träume: Jan, der heißeste Junge der Schule, will fest mit ihr zusammen sein. Doch dann entdeckt Hannah etwas Unfassbares: sie kann die Gefühle und Erinnerungen anderer Menschen manipulieren und Die Gabe Gegenstände kraft ihrer Gedanken bewegen. Plötzlich ist gar nichts mehr sicher. Liebt Jan sie wirklich und sind ihre Freunde wirklich echte Freunde, oder hat Hannah sie alle unbewusst dazu gezwungen, sie zu mögen? Völlig verunsichert und verängstigt vertraut sie sich Jan an. Zunächst reagiert er überrascht, aber auch liebevoll. Dann wieder ist er mürrisch und will sie dazu zwingen, ihre Grenzen auszutesten. Hannah entdeckt, dass er selbst auch die Gabe besitzt, aber schwächer ist als sie. Als Jan eine Gruppe Begabter zusammenruft, um Hannah zu überwältigen, heißt es: ihr Leben oder Jans. - Die anfängliche jugendliche Liebesgeschichte entwickelt sich zum packenden Fantasy-Thriller. Gebannt verfolgt der Leser die wechselnden Gefühlsstürme der Protagonistin von schwärmendem Teenie zur verängstigten Jugendlichen und schließlich zu allem entschlossenen, jungen Frau, die um ihr Leben kämpfen muss. Das Ende überrascht mit einem Herzschlag-Finale und man darf auf die Fortsetzungen der Trilogie gespannt sein.

Stefanie Simon

Stefanie Simon

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Gabe

Die Gabe

Clara Benedict
Thienemann (2018)

Aura ; [1]
366 S.
fest geb.

MedienNr.: 877362
ISBN 978-3-522-20241-1
9783522202411
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.