Der Beweis, dass es ein Leben außerhalb meines Zimmers gibt

Man sollte sich von dem außergewöhnlich geschmacklosen Cover dieses Jugendbuchs nicht abschrecken lassen: Dahinter verbirgt sich das großartige Debüt einer jungen australischen Autorin. Sie erzählt die Geschichte von Sam Kinnison, Der Beweis, dass es ein Leben außerhalb meines Zimmers gibt der zu den Jugendlichen gehört, die sehr begabt sind - und damit dazu bestimmt, die Jahre an der Highschool als besonders schmachvoll zu erleben. Er und seine Freunde gehören ganz und gar nicht zu den 'coolen' Kids. Sam interessiert sich für Film und will Drehbuchautor werden, er arbeitet an seinem ersten Drehbuch. Die Ehe seiner Eltern scheint in einer Krise zu sein. Auch seine Freunde mühen sich mit ihren Problemen ab und versuchen, dabei nicht den Humor zu verlieren. Da taucht plötzlich Camilla auf - wunderschön, offen, liebenswert, selbstbewusst und welterfahren ... Gespickt ist dieses besondere Buch noch dazu mit Filmzitaten, die jeder Leserin, jedem Leser Lust darauf machen, die erwähnten Filme und Regisseure unbedingt kennenzulernen. Ein unterhaltsames, heiterer und schlauer Jugendroman, der von den Nöten junger Menschen spricht, ohne gleich die großen Katastrophen des Lebens heraufbeschwören zu müssen. Es erzählt eine Liebesgeschichte und ist dabei keinen Moment kitschig und seicht, sondern frisch, originell und lebendig. Unbedingt empfehlenswert!

Ina Winkler

Ina Winkler

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der Beweis, dass es ein Leben außerhalb meines Zimmers gibt

Der Beweis, dass es ein Leben außerhalb meines Zimmers gibt

Melissa Keil
cbt (2014)

cbt ; 30932
381 S. : Ill.
kt.

MedienNr.: 405570
ISBN 978-3-570-30932-2
9783570309322
ca. 8,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.