Nicht so das Bilderbuchmädchen

Es beginnt mit einem Zettel am Fenster: "Hallo, ich bin Zara". Denn der im gegenüberliegenden Haus eingezogene Junge weint häufig und Zara möchte ihn gern trösten. Nach und nach teilen sich Sam und Zara auf den Zetteln Nicht so das Bilderbuchmädchen sogar ihre geheimsten Ängste und Abneigungen mit. Aber Zara weiß nicht, warum Sam oft so traurig ist. Und warum will er nicht zum Schwimmunterricht? Sie weiß noch nicht, dass Sam sich in seinem Körper nicht wohlfühlt, denn die rundlichen Formen, die sich seit Beginn der Pubertät bilden, wollen einfach nicht zu seinem Körpergefühl als Junge passen. Sehr behutsam und ohne direktes Ansprechen der Problematik wird deutlich, wie sehr Menschen unter dem Gefühl leiden können, im falschen Körper geboren worden zu sein. Zu einem besseren Verständnis kann der Roman sicher beitragen und eignet sich auf jeden Fall als Grundlage für Gespräche zum Thema. Gerne empfohlen als besonderes Buch.

Lieselotte Banhardt

Lieselotte Banhardt

rezensiert für den Borromäusverein.

Nicht so das Bilderbuchmädchen

Nicht so das Bilderbuchmädchen

Agnes Ofner
Jungbrunnen (2019)

177 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 599105
ISBN 978-3-7026-5937-0
9783702659370
ca. 17,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.