Die unsichtbare Stadt

Die 15-jährige Lena ist nach dem Unfall ihrer Eltern bei ihrer Tante aufgewachsen. Als sie in einer Lagerhalle Erinnerungsstücke ihrer Familie findet und darunter eine seltsame Uhr mit ihrer Namensgravur entdeckt, ist das für sie Die unsichtbare Stadt nur ein weiterer Beweis dafür, dass es gewichtige Gründe für das andauernde Schweigen über die mysteriösen Begleitumstände des tödlichen Unglücks geben muss. Die zufällige Aktivierung der Uhr, die aus einer anderen Welt stammt und ihren Besitzern Zeitreisen ermöglicht, ruft ganz unterschiedliche Parteien auf den Plan, die Lena nicht alle wohlgesonnen sind. Trotz all dieser Gefahren ist die junge Frau fest entschlossen, mithilfe der Uhr in das Schicksal ihrer Eltern einzugreifen. - Die faszinierende Vorstellung, durch die Zeit reisen zu können, steht häufiger im Mittelpunkt von Fantasy-Romanen. Monika Peetz erfindet für ihr erstes Jugendbuch ein durchaus glaubwürdiges Setting. Es dauert ein wenig, bis der Roman Fahrt aufnimmt. Wenn man sich allerdings in die komplexe und an Wendungen reiche Handlung eingelesen hat, wird man mit einer phantasievollen und spannenden Geschichte belohnt, deren offenes Ende Fortsetzungen erwarten lässt. Für Fans des Genres gut geeignet.

Angelika Rockenbach

Angelika Rockenbach

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die unsichtbare Stadt

Die unsichtbare Stadt

Monika Peetz
WJB (2019)

Das Herz der Zeit ; [1]
428 S.
fest geb.

MedienNr.: 911581
ISBN 978-3-8052-0033-2
9783805200332
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.