Iron Flowers - Die Kriegerinnen

In der zweiten Geschichte der "Iron Flowers" wird erzählt, wie der Kampf um die Gleichberechtigung der Frauen in Viridia weitergeht. Serina zettelt auf der Gefängnisinsel eine Rebellion der Frauen an. Mit der Ankunft ihrer Iron Flowers - Die Kriegerinnen Schwester Nomi und des verbannten Thronfolgers Malachi landen zwei neue Häftlinge auf der Insel, die Serina in ihrem Kampf gegen das alte, frauenverachtende Regime unterstützen wollen. Regent Asa, der seine Macht nicht abgeben will, setzt sich entschlossen zur Wehr. Die Gesellschaft Viridias war vor sehr langer Zeit eine liberale, in der Frauen lesen konnten und Berufen nachgingen. Das jetzige patriarchale System gesteht Männern fast unbegrenzte Macht zu und unterdrückt Frauen komplett. Sie dürfen nicht lesen, haben zu dienen und müssen auf Geheiß als "Graces" an der Seite des Herrschers leben. Die Schilderung der Lebensumstände ist sehr glaubhaft. Theresa Horeis und Coco Plümer erzählen abwechselnd aus den Blickwinkeln der beiden jungen Frauen, wie sie zuerst gegeneinander, dann gemeinsam den Weg in ein selbstbestimmtes Leben finden. Das Hörbuch kann ohne Kenntnis des ersten Teils (BP/mp 18/1017) verstanden werden. Es ist eine gute Bestandsergänzung.

Leoni Heister

Leoni Heister

rezensiert für den Borromäusverein.

Iron Flowers - Die Kriegerinnen

Iron Flowers - Die Kriegerinnen

Tracy Banghart. Gesprochen von Coco Plümer ...
Goya libre (2019)

Iron Flowers ; [2]
4 CD (ca. 333 Min.)
CD

MedienNr.: 596285
ISBN 978-3-8337-4019-0
9783833740190
ca. 17,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.