Jugendbücher

Dear Evan Hansen

Evan Hansen hat Panikattacken, ist in therapeutischer Behandlung, kann ohne Medikamente nicht zur Schule gehen und hat keine Freunde. Als Teil seiner Therapie muss er Briefe an sich selbst schreiben. Einer dieser Briefe gerät in die Dear Evan Hansen Hände von Connor Murphy, einem Freak und Außenseiter. Nach Connors Selbstmord wird ihm dieser Brief zum Verhängnis. Jeder glaubt, dass Evan und Connor die besten Freunde waren und dieser Brief ein Abschiedsbrief von Connor an Evan ist. Evan lässt alle in dem Glauben und verstrickt sich immer mehr in Lügen. Endlich wird er wahrgenommen und Zoe, Connors Schwester, wird sogar seine Freundin. Doch irgendwann platzt das Gebilde aus Lügen. Obwohl er alles, was er liebgewonnen hatte, verliert, wächst Evan über sich hinaus. Eine bewegende, beeindruckende Geschichte, die nachdenklich zurücklässt. Zwei Jungen, die mit dem Leben nicht zurechtkommen. Sehr gut gelesen von Julian Greis und Pascal Houdus. Sehr zu empfehlen.

Pia Jäger

Pia Jäger

rezensiert für den Borromäusverein.

Dear Evan Hansen

Dear Evan Hansen

Val Emmich mit [3 weiteren] ; gelesen von Julian Greis [und einem weiteren] ; aus dem Amerikanischen von Catrin Frischer
der Hörverlag

1 mp3-CD (circa 591 min)
CD

MedienNr.: 599241
ISBN 978-3-8445-3577-8
9783844535778
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: