Jugendbücher

#instacat - Meine Katze hat mehr Likes als ich

Als Millie zu ihrem Vater zieht, weil sie den putzwütigen neuen Freund ihrer Mutter nicht mehr ertragen kann und die Eltern ihrer besten Freundin ebenfalls nur noch ununterbrochen lautstark streiten, beschließen die beiden, einen #instacat - Meine Katze hat mehr Likes als ich eigenen Videokanal aufzusetzen. Unter dem Titel #Help möchte Millie auf authentische Weise über alltägliche Problemen mit Eltern oder Trollen im Internet sprechen, wobei sie das virtuelle Rampenlicht gelegentlich mit ihrer Katze Dave teilen muss. Neben einigen positiven Kommentaren erhält der Vlog jedoch auch viel negatives, teils persönlich beleidigendes Feedback, beispielsweise von der bis dato unangefochtenen Social Media-Queen der Schule. Während sich Millie zunehmend in den Konflikt verstrickt und darüber hinaus plötzlich Aufmerksamkeit von zwei Jungen erhält, beginnt sie, ihre echten Freunde und ihr eigenes Wohlergehen zu vernachlässigen ... - Trotz des durchaus ernsten Untertons hinsichtlich der möglichen negativen Effekte sozialer Medien liest sich der Jugendroman in weiten Teilen eher locker und unterhaltsam. Auch aufgrund der auffälligen Gestaltung und inhaltlichen Nähe zur Lebensrealität vieler Jugendlicher breit zu empfehlen.

Marlene Knörr

Marlene Knörr

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

#instacat - Meine Katze hat mehr Likes als ich

#instacat - Meine Katze hat mehr Likes als ich

Rae Earl ; aus dem Englischen von Christine Spindler
arsEdition

248 Seiten
kt.

MedienNr.: 600618
ISBN 978-3-8458-3138-1
9783845831381
ca. 12,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: