Bilderbücher

Die Heilige Nacht

Am Weihnachtstag macht sich die Familie auf, um die Christmette zu besuchen. Nur die Enkelin und die Großmutter bleiben zu Hause. Traurig, nicht mitfeiern zu können, beginnt die Großmutter, der Enkelin eine Geschichte zu erzählen: Die Heilige Nacht Vor langer Zeit machte sich ein Mann in der Dunkelheit auf, um die Menschen um Feuer zu bitten. Seine Frau hatte gerade ein Kind geboren, er möchte ein Feuer machen, damit es beide warm haben. Doch niemand öffnet ihm ... "Die Heilige Nacht" von Selma Lagerlöf ist ein Klassiker. Immer wieder erzählt und neu illustriert, findet sie regelmäßig den Weg zu Menschen. Das Bilderbuch lebt von der prächtigen, außergewöhnlichen Illustration. Faszinierend die Wiedergabe der Gesichter: Die Augen sprechen Bände, sie zeigen das Leid des Mannes und das Misstrauen des Hirten. Auch die Gestik unterstreicht die Botschaft und die Kommunikation. Gleichzeitig arbeitet das Buch mit Schatten und Licht. Der Hintergrund ist häufig verschwommen, das Wesentliche dafür sehr klar. Die klassische Darstellung der Engel, jedoch fein weiß gezeichnet, stellt die Verbindung von Himmel und Erde gekonnt dar. Die Geschichte selbst zeigt eindrücklich das Wunder der Heiligen Nacht. Durch die gelungenen Illustrationen wird der Betrachter auf allen Ebenen angesprochen. Das Buch zeigt, dass auch Illustrationen für Kinder klassisch und künstlerisch sein dürfen, fernab von jedem Kitsch. Für jeden Bestand zu empfehlen.

Barbara Jaud

Barbara Jaud

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Heilige Nacht

Die Heilige Nacht

Selma Lagerlöf ; Illustrationen: Ludvik Glazer-Naudé ; übersetzt von Maike Dörries
Gabriel (2020)

[32] Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 957820
ISBN 978-3-522-30560-0
9783522305600
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 5
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: