Comics für Kinder und Jugendliche

Hilda und der schwarze Hund

Ein schwarzer Hund bedroht Trolberg, die Stadt, in der Hilda und ihre Mutter leben. Das unerwartete Auftauchen der vermeintlichen Bestie versetzt den Ort in Schrecken und weckt Hildas Neugier. Hilda ist ein fantasiebegabtes Mädchen, Hilda und der schwarze Hund das durch seine Liebe zu allen Geschöpfen schon in den drei Vorgängerbänden (zuletzt: Hilda und die Vogelparade - BP/mp 14/818) eine Fangemeinde gefunden hat. Nun soll sie möglichst viele Pfadfinderabzeichen machen, wird aber von neuen Fantasiefiguren immer wieder abgelenkt. Ein verstoßener Hausgeist, ein Nisse, nimmt sie mit auf die Reise in seine verborgene Welt in den Häusern. Und dabei entdeckt Hilda das Geheimnis des Hundes. Wie alle Geschöpfe des Autors ist auch dieser Hund völlig harmlos und wird nur auf Grund seines Äußeren gefürchtet. Eigentlich ist er nur auf der Suche nach Zuneigung und nach seinem Freund aus Welpentagen. Leider ist dieser Hund so groß geworden, dass er bei seinem Auftauchen Panik verbreitet. Hilda erkennt seine Gutmütigkeit, die Jäger der Stadt nicht. Nur knapp und mit Hilfe von Hildas Mutter entkommt der Hund den Jägern. Und Hildas Mutter erkennt das Potential ihres kleinen Mädchens, wobei Pfadfinderabzeichen absolut keine Rolle mehr spielen. Als liebenswerter Comic für alle Altersgruppen empfehlenswert, mit der Tendenz zum Klassiker zu werden.

Lotte Schüler

Lotte Schüler

rezensiert für den Borromäusverein.

Hilda und der schwarze Hund

Hilda und der schwarze Hund

Luke Pearson
Reprodukt (2014)

[28] Bl. : überw. Ill. (farb.), Kt.
fest geb.

MedienNr.: 581113
ISBN 978-3-9564001-9-3
9783956400193
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 12
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: