L.A.M.A.

L.A.M.A. heißt Lege Alle Minuspunkte Ab und spielt als Lama auf den teuren Karten mit. Reihum legt man entweder eine Karte ab, zieht eine Karte nach oder steigt aus. Eine Karte mit der gleichen oder mit der nächsthöheren Zahl darf L.A.M.A. in die Mitte abgelegt werden und man kommt dem Ziel, Karten loszuwerden, näher. Wer aussteigt, bekommt Minuspunkte in Form von Chips entsprechend der Kartenwerte, die er noch hat. Wenn jemand alle Handkarten los ist, beendet er die Runde sofort und darf sogar noch einen Minuschip (egal ob ein weißer Einser oder ein schwarzer Zehner) aus den Vorrunden abgeben. Damit ist das Spiel so gut wie erklärt und mehreren Durchgängen steht nichts mehr im Wege. Der Glücksfaktor ist nicht zu unterschätzen, dafür spielt sich das Spiel schnell und knackig. Als einfaches Einsteigerspiel oder als kleine Mau-Mau-Variante für Zwischendurch empfiehlt sich dieses Kartenspiel auch für Büchereibestände, wenn dort Kartenspiele nachgefragt werden. Einen Platz auf der Nominierungsliste für das Spiel des Jahres 2019 hat sich das Spiel sichern können.

Thomas Patzner

Thomas Patzner

rezensiert für den Borromäusverein.

L.A.M.A.

L.A.M.A.

Reiner Knizia ; Grafik: Rey Sommerkamp [und ein weiterer]
Amigo ([2019])

1 Spiel (56 Karten, 70 Chips, Anleitung)
Spiel

MedienNr.: 598135
EAN 004007396019070
ca. 7,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: KSp
Diesen Titel bei der ekz kaufen.