Müll

Müll ist nicht erst seit der Friday-for-Future-Bewegung ein Thema, denn schon lange stellen wir Menschen Dinge her, bei deren Produktion Abfall entsteht und die nach ihrem Gebrauch zu einem Problem werden. Aus dem Blickwinkel eines Müll Kindes erfährt man auf jeder Seite in Form von Text und Bildern etwas Neues über den oft sorglos produzierten Abfall und seine Folgen, z. B. sammelt sich durch die Strömungen der großen Ozeane Plastikmüll in großen Klumpen und bildet eine Art Insel. Arme Menschen in Ägypten, Indonesien und den Philippinen leben in Hütten, die aus Müll gebaut sind und auf Müllhalden stehen. Es gibt aber auch viele Anstrengungen, Müll zu reduzieren oder zu vermeiden, z. B. Altbekanntes wie Mehrwegflaschen und weniger Verpackungsmaterial, bis hin zu sehr konsequentem Verhalten wie das einer vierköpfigen Familie in den USA, die es geschafft hat, in einem Jahr nur so wenig Müll zu haben, wie in ein Einmachglas passt. - Kindergerecht und mit Beispielen, die auch vielen Erwachsenen neu sein dürften, wird hier ein großes Problem gezeigt, das ohne Änderung unseres Verhaltens nicht gelöst werden kann. - Empfehlenswert sowohl wegen der präzisen Formulierungen als auch wegen der eindrucksvollen Zeichnungen.

Ruth Titz-Weider

Ruth Titz-Weider

rezensiert für den Borromäusverein.

Müll

Müll

Gerda Raidt
Beltz & Gelberg (2019)

93 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 597372
ISBN 978-3-407-81215-5
9783407812155
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 7
Systematik: KLe
Diesen Titel bei der ekz kaufen.