Tobias und sein Freund Rafael

Die Autorin bedient sich des erzähltechnischen Kunstgriffs der Rahmung, die eine fiktive Erzählsituation vorgibt, in der Tobias, der Sohn Tobits, seinen Enkelkindern die biblische Geschichte nach dem biblischen Buch Tobit aus seiner Tobias und sein Freund Rafael Erlebnisperspektive erzählt. Die Bibeltexte präsentieren sich dadurch als Bekenntnis und begegnen als erzählte Geschichte, die zunächst nur mündlich tradiert wurde. Folgerichtig nimmt sich Tobias auf Anfrage der Enkel hin vor, die Geschichte aufzuschreiben, nicht zuletzt damit die Menschen später Gott für seine Güte preisen können, die sich in diesem Fall in seinem wunderbaren und befreienden Wirken äußert. Mit Rafael als von Gott gesandter Begleiter des Tobias avanciert der Text zugleich zur biblischen Engelgeschichte, was im Untertitel explizit wird. Wegen dem Vorkommen von Dämonen ist Eltern anzuraten, mit den Kindern das Buch zu lesen und zu besprechen bzw. das geeignete Lesealter individuell festzulegen. Die ganzseitigen Farbillustrationen im Stil der Aquarellmalerei sind symbolträchtig, ausdruckstark und konzentrieren sich auf zentrale Szenen. Das Buch ist aufgrund seines tiefgreifenden theologischen Gehalts und der gelungenen erzählerischen wie bildlichen Darstellung als Lektüre für junge Leser zu empfehlen, insbesondere für diejenigen, die Tobias oder Rafael/Rafaela heißen.

Josef Braun

Josef Braun

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Tobias und sein Freund Rafael

Tobias und sein Freund Rafael

Text und Aquarelle von Edigna Schreml
Verl. Neue Stadt ([2009])

[16] Bl. : zahlr. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 310929
ISBN 978-3-87996-758-2
9783879967582
ca. 9,90 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 7
Systematik: KRe
Diesen Titel bei der ekz kaufen.