Gesellschaftsspiele

Raub in der Cliffrock Villa

Drei Mal haben drei verschiedene Täter zugeschlagen, haben Kunstgegenstände mitgehen lassen und sind mit drei Fluchtmethoden entkommen. Aufgabe der Ermittler ist es, in neun verschiedenen Fällen Täter, Beute und Fluchtwege in die Raub in der Cliffrock Villa zeitlich korrekte Reihenfolge zu bringen. Dazu müssen Zeugen befragt, Laborergebnisse analysiert und die verpixelten Bilder der Überwachungskamera entschlüsselt werden. Alle Hinweise sind auf den 140 Karten zu finden, die verdeckt allen Spielern zur Verfügung stehen. Die Hinweise sind mal mehr, mal weniger hilfreich, also auch der berühmte Kommissar Zufall spielt mit. Alle ermitteln parallel, indem sie Karten nehmen und hinter dem "Aktenkoffer-Sichtschirm" auswerten. Mit Logik kann man sich bald der Lösung des Falls nähern. Angenehm ist, dass jeder in seinem Tempo ermitteln kann, auch wenn dabei die ersten eine Wartezeit in Kauf nehmen müssen; denn am Ende gewinnt nicht unbedingt der schnellste, sondern der effektivste Ermittler, der aus wenigen Zeugenaussagen die Lösung herleiten kann. Sehr gut auch als Solospiel geeignet, die Altersgrenze ist mit 8 Jahren etwas niedrig angesetzt. Dafür eignet sich das Spiel gut zum Gehirn-Jogging auch für Senioren. Für den Verleih gut geeignet, wenn auch die 140 Karten Kontrollaufwand bedeuten - wobei der Verlust einzelner das Spiel nicht gleich völlig ruiniert. Und bei Erfolg in der Nutzergemeinde gibt es zwei weitere, zunehmend schwierigere Fälle zu lösen.

Lotte Schüler

Lotte Schüler

rezensiert für den Borromäusverein.

Raub in der Cliffrock Villa

Raub in der Cliffrock Villa

Thomas Sing ; Illustration: Timo Grubing
HABA (2020)

The Key : Level Starter
1 Spiel (4 Sichtschirme, 4 Ermittlungskarten, 4 Stifte m. Schwamm, 9 Schlüssel, Tableau, 140 Karten, Anleitung)
Spiel

MedienNr.: 601813
EAN 004010168251196
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 10
Systematik: KSp
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: