Nächstes Jahr in Havanna

Seit rund 60 Jahren lebt die Familie von Elisa Perez in Miami, hier fand sie nach der Flucht aus Kuba eine Zuflucht, neues Ansehen, neuen Reichtum. Nun ist Elisa ganz plötzlich verstorben und ihre Enkeltochter Marisol fliegt mit der Nächstes Jahr in Havanna Urne ihrer Großmutter nach Kuba, um sie dort beizusetzen. Die Journalistin Marisol wohnt bei Elisas engster Freundin Anna, die 1958 nicht floh. Annas Enkel Luis zeigt der Amerikanerin die Insel. Sie entdeckt ein Land, das weit entfernt von der romantischen Erzählung ihrer Großmutter ist, in dem die Lebensbedingungen immer noch schlecht sind. Auf der einen Ebene erzählt Elisa im Jahr 1958 von dem Leben einer privilegierten, reichen Tochter, deren Familie den Wunsch der Bevölkerung nach Veränderung ignoriert und damit die Revolution erst möglich macht. Auf der zweiten Ebene lernt Marisol durch die Briefe ihrer Großmutter eine Familie kennen, von der sie nichts wusste. Und war Elisa den Revolutionären um Castro wegen ihres Geldes verhasst, so muss Luis wegen seiner kritischen Haltung gegenüber der kubanischen Regierung um Leib und Leben fürchten. Sehr geschickt werden in die Lebenserzählungen die geschichtlichen Hintergründe eingeflochten. Dies macht das Hörbuch spannend, auch wenn die Liebesgeschichten etwas vorhersehbar sind. Anna Carlsson als Marisol und Leonie Landa als Elisa klingen authentisch und ergänzen sich. "Nächstes Jahr in Havanna" ist der erste Teil einer Familiengeschichte, ist aber in sich geschlossen und macht neugierig auf den nächsten. Für alle Büchereien und eine breite Hörerschaft zu empfehlen.

Leoni Heister

Leoni Heister

rezensiert für den Borromäusverein.

Nächstes Jahr in Havanna

Nächstes Jahr in Havanna

Chanel Cleeton. Gelesen von Anna Carlsson ...
Random House Audio (2019)

2 mp3-CD (ca. 573 Min.)
mp3-CD

MedienNr.: 596325
ISBN 978-3-8371-4627-1
9783837146271
ca. 14,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.