Der Gesang der Flusskrebse

Über drei Millionen verkaufte Exemplare alleine in den USA und begeisterte Kritiker auf der ganzen Welt, doch ist der Hype um den Roman "Der Gesang der Flusskrebse" gerechtfertigt? Ja, das ist er. Der hochemotionale Roman Der Gesang der Flusskrebse handelt von dem Mädchen Kya, das von allen alleine gelassen wird und in der Natur ihren einzigen Freund findet. Das Marschland North Carolinas, in dem sie lebt, bestimmt nicht nur ihren Tagesablauf, sondern ist für sie auch sinnstiftend. Von den Bewohnern der Provinzstadt Barkley Cove wird sie als das "Marschmädchen" verhöhnt und bis auf wenige Ausnahmen meiden die Menschen das zurückgelassene Mädchen. Als dann jedoch ein junger Mann in den Sümpfen ermordet aufgefunden wird, fällt der Verdacht sehr schnell auf die Außenseiterin. Trotz des Mordes, dessen Aufklärung sich wie ein roter Faden durch den Roman zieht, handelt es sich bei dem Werk von Owens nicht um einen Krimi. Lange Passagen und Rückblenden beschreiben Kyas Leben in den Sümpfen und ihre Verbindung mit einer wunderschönen Natur. Der Autorin gelingt es hervorragend, Emotionen wie Einsamkeit, Angst, Neugierde und Liebe einzufangen, ohne dabei jemals in den Kitsch zu verfallen. Gelesen wird das Hörbuch von Luise Helm, die den Hörer wunderbar mitnimmt in Kyas Welt.

Sebastian Heuft

Sebastian Heuft

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Gesang der Flusskrebse

Der Gesang der Flusskrebse

Delia Owens. Gelesen von Luise Helm
Hörbuch Hamburg (2019)

2 mp3-CD (ca. 688 Min.)
mp3-CD

MedienNr.: 598198
ISBN 978-3-95713-177-5
9783957131775
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.