Geschwister-Gespenster

Profane Geschichtengespenster mögen vielleicht herumgeistern und "Huuhuu" machen, nicht so Geschwistergespenster: die spukakeln und machen ihren Namen (Jockel, Jocka und Jockilein) alle Ehre. Sind sie nachts in ihrem Zuhause Geschwister-Gespenster auf Gut Wasser so richtig in ihrem Element, hallt ein wohlig lautes "Jockaakel" durch Gänge und Räume. Schaurig schön! Nun wurde das alte Gemäuer aber saniert und in ein Wellnesshotel umgewandelt. Da will der Jockaakeleispaß nicht mehr so richtig gelingen. Zum einen finden sich kaum mehr Staub und knarrende Böden, zum anderen sind die Gäste und allen voran Hoteldirektor Suppenhaar nur mäßig begeistert von kleinen Streichen. Und dann droht auch noch Lord Harr, der berühmt-berüchtigte Geisterjäger aus Schottland. Sandra Schwittau verleiht der lustigen Spukerei frechen Charme. Ihr krächziger Jockel erinnert mich an frühste Kindheit mit Hans Clarin und Pumuckl. Zwar kein Gespenst, aber ebenso herrlich erbost, wenn es um vermeintliche Ungerechtigkeit geht.

Anna Winkler-Benders

Anna Winkler-Benders

rezensiert für den Borromäusverein.

Geschwister-Gespenster

Geschwister-Gespenster

Florian Beckerhoff. Sprecherin: Sandra Schwittau
Der Audio-Verl. (2018)

2 CD (ca. 156 Min.)
CD

MedienNr.: 594836
ISBN 978-3-7424-0635-4
9783742406354
ca. 12,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 5
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.