Wenn ich groß bin, flieg ich zu den Sternen

Kathrin Aehnlich hat ein Erinnerungsbuch an ihre Kindheit im Leipzig der sechziger Jahre geschrieben. Es ist ein gelassenes Erinnern an viele kleine, meist amüsante Episoden aus einem DDR-Alltag, voll Natürlichkeit und authentischem Wenn ich groß bin, flieg ich zu den Sternen Kolorit. Der Traum vom Fliegen, der sich auch im Titel äußert, ist der Traum, Kosmonautin zu werden, die Sehnsucht, wie Juri Gagarin und Walentina Tereschkowa im Sputnik das Weltall zu entdecken, ein wenig auch auf der Suche nach Gott, der nach der von den Eltern empfohlenen Christenlehre angeblich dort wohnt. Um diese beiden Welten ranken sich viele Geschichten, die dieses Buch zu einer heiteren, keineswegs oberflächlichen Lektüre machen.

Marion Trebesch

Marion Trebesch

rezensiert für den Borromäusverein.

Wenn ich groß bin, flieg ich zu den Sternen

Wenn ich groß bin, flieg ich zu den Sternen

Kathrin Aehnlich
Kiepenheuer (1998)

160 S.
fest geb.

MedienNr.: 116484
ISBN 3-378-00608-0
3378006080
ca. 15,29 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.