Das Mädchen mit der Posaune

In den 40er Jahren gelangt eine kleine Waise aus Europa durch skurrile Umstände an einen Stefano Copetta, der in Autofagasta, Chile, einen kleinen Lebensmittelladen führt. Die kleine Magdalena wächst im Schutze dieses "Großvaters" Das Mädchen mit der Posaune auf, stets auf der Suche nach der eigenen Identität. Ihr Sehnen gilt dem Kino, dem Theater, das sie mit Gleichaltrigen auf der Straße spielt und lebt, wie auch dem Lebensziel New York. Neben der innigen Beziehung zum "Großvater" begleitet und stärkt sie durch alle Jahre die Liebe zu Pedro Pablo Palacio. - Der Leser kann dieses Mädchen durch ein Stück chilenischer Geschichte begleiten. Doch sind die Schilderungen der zwischenmenschlichen Beziehungen - wie bereits in anderen Büchern Skármetas (zuletzt BP 00/1033) - die eigentliche Stärke und Poesie dieses Romans und werden viele Leser begeistern. Breit einzusetzen. (Übers.: Willi Zurbrüggen)

Marion Trebesch

Marion Trebesch

rezensiert für den Borromäusverein.

Das Mädchen mit der Posaune

Das Mädchen mit der Posaune

Antonio Skármeta
Piper (2002)

334 S.
fest geb.

MedienNr.: 178860
ISBN 3-492-04431-X
349204431X
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.