Götz und Meyer

Auf den Spuren seiner während des Holocaust fast völlig ausgelöschten Familie stößt ein Belgrader Lehrer auf zwei SS-Unteroffiziere: Götz und Meyer. Nach und nach erfährt der Leser nicht nur alles, was er über diese beiden Götz und Meyer Männer herausfindet, sondern auch einiges über den namenlosen Ich-Erzähler, der den Holocaust zusammen mit seiner Mutter in einem Versteck auf dem Lande überlebt hat. Er weiß, dass seine Verwandten von diesen Männern ermordet wurden, und es wird für ihn immer mehr zur Besessenheit, möglichst viele Details über Götz und Meyer, über die Umstände, die sie zu Mördern machten, und über ihre Morde selbst herauszufinden, um so das Unbegreifbare begreifen zu können: Jeden Tag ermordeten Götz und Meyer Juden mit Abgasen in einem eigens dafür präparierten LKW. - Ein sehr persönliches und ergreifendes Buch zum Thema Holocaust, das man interessierten Lesern sehr empfehlen kann. (Übers.: Mirjana und Klaus Wittmann)

Annemarie Kluge

Annemarie Kluge

rezensiert für den Borromäusverein.

Götz und Meyer

Götz und Meyer

David Albahari
Eichborn (2003)

153 S.
fest geb.

MedienNr.: 188000
ISBN 3-8218-0685-0
3821806850
ca. 18,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.