Face cards

"Face Cards" ist Memory in neuer Version. Jeder Spieler bekommt 7 von 140 Gesichtskarten auf die Hand. Es kann sich dabei um Menschengesichter, Tiergesichter oder auch um Gegenstände handeln, auf denen man ein Gesicht deuten Face cards kann. Aus diesen sieben Karten wählt jeder Spieler nun zwei Karten aus, die zueinander passen. Was die Übereinstimmung ausmacht, bleibt dem Spieler überlassen. Vielleicht tragen beide Gesichter Hüte oder haben einen blauen Hintergrund oder lächeln extrem. Das Ziel bei der Auswahl der Karten ist, dass die Mitspieler den Zusammenhang erkennen. Haben alle ihre Paare gefunden, wird eine Paarkarte verdeckt in die Mitte, die zweite verdeckt vor den Spieler gelegt. Nun kommen noch drei Zusatzkarten in die Mitte. Die Karten der Mitte werden gemischt und offen ausgelegt. Jeder Spieler deckt nun seine Karte ebenfalls auf. Der Startspieler darf als Erster den Versuch wagen, ein Pärchen zu entdecken. Hat er richtig geraten, bekommen er und der Paarleger eine Karte als Siegpunkt. Danach dürfen die anderen Mitspieler der Reihe nach ihren Tipp abgeben. Wer am Spielende die meisten Karten besitzt, gewinnt. "Face Cards" ist in meinen Spielgruppen hervorragend "angekommen". Es ist ein schnelles und kreatives Spiel. Auch als Absacker eines Spieleabends ist das Spiel sehr geeignet. Empfehlenswert für alle Bestände.

Stefan Schulte

Stefan Schulte

rezensiert für den Borromäusverein.

Face cards

Face cards

Leo Colovini
Ravensburger Spieleverl. (2017)

1 Spiel (160 Spielkt., Anl.)
Spiel

MedienNr.: 594132
EAN 004005556266753
ca. 12,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 10
Systematik: KSp
Diesen Titel bei der ekz kaufen.