Das kleine Gespenst - Spuk auf Burg Eulenstein

Ein dreidimensionaler Spielplan bildet das Burginnere mit sechs Räumen ab, die durch offene Türen miteinander verbunden sind. Die Burg steht auf vier Stelzen, so dass ein Gespenst mithilfe eines unter der Burg geführten Magnetstabs Das kleine Gespenst - Spuk auf Burg Eulenstein durch die Burgzimmer bewegt werden kann. In allen Zimmern befindet sich eine kleine Schatzkiste, die jeweils eine farbige Kugel enthält. Die Spieler ziehen nun Aufgabenkarten, auf denen zwei, drei oder vier farbige Kugeln abgebildet sind. Ziel ist es, das Gespenst von Zimmer zu Zimmer zu ziehen, um die richtigen Kugeln zu finden. Wer es schafft, in einem Spielzug alle Kugelfarben einer Karte zu finden, der darf die Karte als Siegpunkt behalten. Wird jedoch eine Kiste geöffnet, in der eine Kugel steckt, die nicht auf der Karte abgebildet ist, so ist der Zug des Spielers beendet. Zwischendurch werden immer wieder einmal die Kisten vertauscht. So heißt es gut aufpassen und sich die Inhalte der Schatzkisten gut merken. Für ältere Kinder gibt es die Variante, dass ein Spielzug auch dann beendet ist, wenn das Gespenst eine der Schatzkisten berührt. Das Spiel ist wunderschön, der Spielreiz sehr hoch. Gerne allen Beständen empfohlen.

Stefan Schulte

Stefan Schulte

rezensiert für den Borromäusverein.

Das kleine Gespenst - Spuk auf Burg Eulenstein

Das kleine Gespenst - Spuk auf Burg Eulenstein

Otfried Preußler. [Autoren: Kai Haferkamp ...]
Habermaaß (2016)

HABA
1 Spiel (4 Burgwände, Einleger, 4 Standfüße, Stab, 36 Kt., Gespenst, 8 Kugeln, 8 Truhen, Anl.)
Spiel

MedienNr.: 585759
EAN 004010168220130
ca. 29,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 5
Systematik: KSp
Diesen Titel bei der ekz kaufen.