Panic mansion

Jeder Spieler bekommt ein Spukhaus, das aus einer Schachtel mit acht Zimmern besteht, die durch Trennwände und Türöffnungen miteinander verbunden sind. Jedes Zimmer zeigt einen unterschiedlich farbigen Bodenbelag. In die Räume Panic mansion kommen nun für die erste Spielvariante: ein Gespenst, ein Abenteurer und drei Schatztruhen. Ein Spieler zieht eine Karte, die einen Bodenbelag zeigt. Wem gelingt es als Erster mittels schütteln und kippen, alle Objekte in das entsprechende Zimmer zu befördern? Das Ziel des Spieles ist es, das Spukhaus zu verlassen. Das gelingt demjenigen, der fünf Aufgabenkarten erfüllt hat. In den weiteren Varianten kommen noch zusätzliche Objekte wie Schlangen, Augen und Spinnen hinzu. Nun werden durch Karten neben dem Bodenbelag auch die Objekte und deren Anzahl angegeben, die sich in dem geforderten Raum befinden müssen, um eine Aufgabenkarte zu erfüllen. Das Spiel "Panic Mansion" ist ein kurzweiliges Schüttelspiel mit hohem Aufforderungscharakter. Geschick und gute Strategie verhelfen zum Sieg. Empfehlenswert für alle Bestände.

Stefan Schulte

Stefan Schulte

rezensiert für den Borromäusverein.

Panic mansion

Panic mansion

Etienne Hebinger ...
Asmodee [u.a.] (2017)

1 Spiel (4 5-tlg. Häuser, 48 Objekte, 48 Aufgabenkt., Anl.)
Spiel

MedienNr.: 594178
EAN 004015566600164
ca. 39,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 6
Systematik: KSp
Diesen Titel bei der ekz kaufen.