Nuschel doch mal

"Locklöde", so ähnlich hört es sich an, wenn man "Blockflöte" mit einem Gegenstand zwischen den Zähnen spricht. 34 Spielkarten mit unterschiedlichen Symbolen stehen zur Verfügung. Sie werden zunächst verdeckt Nuschel doch mal auf den Tisch gelegt. Der Spieler würfelt und deckt dann eine beliebige Karte auf (Variante: er zeigt sie den Mitspielern nicht). Der Würfel entscheidet, ob man das Symbol (z.B. Esel) schnell oder langsam aussprechen soll, oder ob man es aussprechen darf, wie man will (mit der Zunge nach links, nuscheln etc...) Die Mitspieler müssen nun erraten, um welches Symbol es sich handelt. Die Kinder bekommen durch dieses Spiel ein Gefühl dafür, wie einzelne Laute geformt werden und setzten sich altersgemäß bewusst mit Sprache auseinander. Das Spiel ist für den Einsatz in Kindergärten,aber auch für den Einsatz zu Hause bestens geeignet.

Martin Hermann

Martin Hermann

rezensiert für den Borromäusverein.

Nuschel doch mal

Nuschel doch mal

von Susanne Galonska. Grafik: Andrea Mangold ...
IQ-Spiele (2010)

1 Spiel (34 Kt., 6 Klebebuttons, Würfel, Wörterliste, Anl.)
Spiel

MedienNr.: 567828
EAN 4260134681711
ca. 9,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KSp
Diesen Titel bei der ekz kaufen.