Löwen wecken

Nachts in der israelischen Wüste: der Neurochirurg Etan Grien überfährt den illegalen Einwanderer Assum aus Eritrea. Als er erkennt, dass dem Mann nicht zu helfen ist, lässt er ihn liegen und flieht. Sirkit, die Frau des Unfallopfers, Löwen wecken spürt ihn auf und zwingt ihn, nachts, nach seinem Dienst im Krankenhaus, Flüchtlinge zu behandeln. In einer verlassenen Werkstatt richtet er eine primitive Praxis ein und versorgt mit Sirkits Hilfe einen nicht enden wollenden Strom verletzter Menschen. Dabei entwickeln beide gegen ihren Willen eine eigentümliche Verbindung zueinander. Gleichzeitig leitet Etans Frau Liat, die bei der Kriminalpolizei arbeitet, die Ermittlungen im Fall eines Verkehrsunfalls mit Fahrerflucht. Etans Ehe- und Familienleben wird schwer belastet, da er seine ständige Überforderung nur durch immer weitere Lügen erklären kann, sein Gefühlsleben wird bestimmt von Angst, Schuldgefühlen und Reue. - Der sehr komplexe Roman führt verschiedene Handlungsstränge zusammen, deckt die Hintergründe des Unfalls auf und erzählt die Lebensgeschichten von Assum, Sirkit und Etan. Ein starkes Buch, das die Frage aufwirft, wie man selbst an Etans Stelle gehandelt hätte - und ob diese Handlungsweise davon beeinflusst wäre, dass es sich beim Opfer um einen "Illegalen" handelt? (Übers.: Ruth Achlama)

Evelin Schmidt

Evelin Schmidt

rezensiert für den Borromäusverein.

Löwen wecken

Löwen wecken

Ayelet Gundar-Goshen
Kein & Aber (2015)

431 S.
fest geb.

MedienNr.: 580444
ISBN 978-3-0369-5714-2
9783036957142
ca. 22,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.