Dezemberkids

In der Cité du 11-Décembre in Algier liegt ein großes Grundstück brach, welches die Kinder des Viertels als Bolzplatz nutzen. Zwei Generäle tauchen eines Tages mit Bauplänen auf, um ihre Villen zu planen. Es kommt zum Eklat zwischen Dezemberkids den Jugendlichen und den Generälen. Die Kinder geben ihren Fußballplatz nicht widerstandslos auf und vertreiben die beiden Männer vorerst. Dieser Zwischenfall führt auch zu Konflikten zwischen den Aufständischen und deren Eltern. Die ältere Generation, eingeschüchtert durch vergangene Ereignisse ihres Landes, versucht die mutigen Kinder und Jugendlichen vom Widerstand abzuhalten. Einzig Adila, eine angesehene Frau, welche damals für die Unabhängigkeit ihres Landes kämpfte, unterstützt den Aufstand, der neben anderen auch von ihrer Enkelin Ines angeführt wird. Unter den Offizieren ist die Ratlosigkeit groß, wie man gegen die Jugendlichen vorgehen kann, die schließlich beginnen den Bolzplatz zu besetzten und Zelte aufzuschlagen, um die beginnenden Bauarbeiten aufzuhalten. Auch die Kinder aus anderen Vierteln kommen dazu, um gemeinsam für den Erhalt des Bolzplatzes zu kämpfen. - Kaouther Adimi, die selbst in Algerien aufgewachsen ist, erzählt eine mitreißende Geschichte von jungen Leuten, die den Mut aufbringen, sich gegen die Mächtigen in ihrem Land aufzulehnen. Letztendlich geht es nicht "nur" um den Bolzplatz, sondern um das Auflehnen gegen Korruption und Machtmissbrauch, wobei das Fußballfeld dabei zur Metapher für Algerien wird. Die Autorin skizziert anhand des Konflikts die algerische Gesellschaft, indem aus verschiedenen Sichtweisen berichtet wird. Inspiriert ist der Roman von einem realen Ereignis. Genaueres zu diesem Vorfall sowie ein kurzer Abriss der algerischen Geschichte sind im Nachwort von Regina Keil-Sagawe nachzulesen. Ein Roman, der dazu anregt, sich genauer mit der Geschichte Algeriens zu befassen. Sehr empfehlenswert.

Theresa Schaffer

Theresa Schaffer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Dezemberkids

Dezemberkids

Kaouther Adimi ; aus dem Französischen übersetzt von Regina Keil-Sagawe
Lenos Verlag (2020)

Lenos Babel
249 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 958420
ISBN 978-3-03925-000-4
9783039250004
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: