Der Zirkus

Der Autor, Journalist und SPD-Anhänger, begleitete fast ein Jahr lang bis zum Wahlsonntag am 22. September 2013 den Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück auf dessen Wahlkampftour quer durch die Republik. Daraus entstand ein kritischer Der Zirkus und nachdenklicher Bericht aus erster Hand über den Fehlstart und die vielen Pannen und Halbherzigkeiten, die Steinbrück immer wieder zu schaffen machten. Deshalb konnte er seine Stärken und Fähigkeiten zu wenig bzw. zu spät ins Licht der Öffentlichkeit rücken und wurde damit gewissermaßen "unter Wert geschlagen". Hinzu kam ein inhaltlich, sprachlich und strukturell unzulängliches Wahlprogramm der SPD, das mit dazu beitrug, dass in der politischen Auseinandersetzung wirklich relevante Themen (etwa die Eurokrise oder der demografische Wandel) von eher zweitrangigen (z.B. PKW-Maut) zulasten des Herausforderers in den Hintergrund gedrängt wurden. Darüber hinaus bietet das Buch eine kritische Analyse nicht nur des Bundestagswahlergebnisses, sondern der politischen Kultur unseres Landes überhaupt. Sicher wird man nicht allen Schlussfolgerungen des Autors zustimmen, bedenkenswert sind sie wie seine scharfsichtigen Beobachtungen aber allemal. - Eine durchaus lesenswerte Bestandsaufnahme des Politikbetriebes, die schon in Beständen mittlerer Größe angeboten werden kann.

Hans Jürgen Schubert

Hans Jürgen Schubert

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der Zirkus

Der Zirkus

Nils Minkmar
S. Fischer (2013)

219 S.
fest geb.

MedienNr.: 576038
ISBN 978-3-10-048839-8
9783100488398
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.