Katharina die Große und Fürst Potemkin

Die "Potemkinschen Dörfer" kennt (fast) jeder als Redensart, was aber weiß man über den Fürsten selbst, den berühmten Günstling der Zarin Katharina, einen der bedeutendsten Männer Russlands im 18. Jahrhundert? Der Katharina die Große und Fürst Potemkin Autor zeichnet ein faszinierendes Bild dieses Mannes, und nicht nur eine Skandalgeschichte, wie der irreführende deutsche Titel vermuten lassen könnte. Zweierlei zeichnet seine Darstellung aus. Da ist zum einen der Detailreichtum, der darauf schließen lässt, dass er sich gründlich mit dem Leben Potemkins und seiner Zeit beschäftigt und dabei seltenes Quellenmaterial ausgewertet hat. Zum andern ist es die ungemein lebendige Schilderung, wobei er sich geschickt auf dem schmalen Grad zwischen Biographie und Roman bewegt, (fast) jede unnötige Auflockerung vermeidet und letztere eben durch die farbigen Details erzielt. So entstand das Lebensbild eines außergewöhnlichen Mannes vor dem Hintergrund einer bewegten Zeit. - Für viele Leser/innen.

Heinrich Pleticha

Heinrich Pleticha

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Katharina die Große und Fürst Potemkin

Katharina die Große und Fürst Potemkin

Simon Sebag Montefiore
S. Fischer (2009)

790, [24] S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 316807
ISBN 978-3-10-050613-9
9783100506139
ca. 24,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: