Mein Leben für die Natur

Josef H. Reichholf war Abteilungsleiter der Zoologischen Staatssammlung in München und hat sich intensiv mit dem Thema der Evolution auseinandergesetzt. Zu diesem Zweck bereiste er viele Male Südamerika (Brasilien, Costa Rica, Paraguay), Mein Leben für die Natur Afrika (Äthiopien, Ostafrika, Tansania) und ausgewählte Inseln (Ballestas, Seychellen, Malediven, Australien und Neuseeland) beobachtete Tiere und Pflanzen, erkundete die jeweiligen Ökosysteme. Doch von Jugend an waren ihm auch die Ökologie und der Naturschutz ein Anliegen. Während er als Jugendlicher noch die Natur im Inntal, wo er aufgewachsen ist, unbehindert beobachten konnte, ist es leider aufgrund eines immer stärker bürokratisierten Naturschutzes schwer geworden, Naturbeobachtungen zu unternehmen. In diesem Sinne ist aus dem engagierten Naturschützer ein kritischer Naturschützer geworden, der nachdrücklich dafür plädiert, die Natur für jedermann zugänglich und erfahrbar zu machen und nicht durch übertriebene Verordnungen die natürliche Evolution zu bremsen. So erweist sich J. Reichholf, der schon zahlreiche Sachbücher veröffentlicht hat, als weitsichtiger Wissenschaftler und es wäre zu wünschen, dass seine Erfahrungen bei Entscheidungen stärker berücksichtigt werden. Ab mittleren Beständen zu empfehlen.

Michael Mücke

Michael Mücke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Mein Leben für die Natur

Mein Leben für die Natur

Josef H. Reichholf
S. Fischer (2015)

638 S.
fest geb.

MedienNr.: 582393
ISBN 978-3-10-062947-0
9783100629470
ca. 26,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Na
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: