Die Rache der Vergebung

Das neue Buch des französischen Literaten und Philosophen Eric-Emmanuel Schmitt umfasst vier ganz besondere Erzählungen. Die erste handelt von eineiigen Zwillingen, die sich ihr Leben lang lieben und hassen, bis die Gefühle jedes Die Rache der Vergebung Maß verlieren und Grundlage für eine bizarre Handlung werden. In "Mademoiselle Butterfly" geht es um James. Seine Eltern, die eher einfache Mandine und ihr junger Liebhaber William, geben alles, um ihren Sohn zu retten. Der titelgebende Text Nummer drei, "Die Rache der Vergebung", enthält wohl die meiste Sprengkraft. Darin spielen ein 15-facher Mörder und Élise, die Mutter eines seiner Opfer, herzergreifende Rollen. Die vierte Erzählung schließlich spielt nicht nur von ungefähr in ihrem Titel "Zeichne mir ein Flugzeug" auf die Geschichte des kleinen Prinzen von Antoine de Saint-Exupéry an. Hier wie dort steht ein Pilot im Mittelpunkt, dem das Fliegen über alles geht. Wenn man am Ende das Buch weglegt, hat man an einer Achterbahn der Gefühle teilgenommen. Jede einzelne Geschichte birgt eine emotionale Last, die es auszuhalten gilt. Sie bringt den Leser dazu, die wohlformulierten Szenen nachwirken zu lassen und über sie zu philosophieren. - In jeder Bücherei ein Gewinn. (Übers.: Marlene Frucht)

Martina Mattes

Martina Mattes

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Rache der Vergebung

Die Rache der Vergebung

Eric-Emmanuel Schmitt
Fischer (2018)

316 S.
fest geb.

MedienNr.: 594619
ISBN 978-3-10-397384-6
9783103973846
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.