Sodom

Seit dem Vatileaks-Skandal ist bekannt, dass es im Vatikan eine Schwulenszene gibt. Der französische Journalist und Schwulenaktivist Frédéric Martel hat für seine journalistische Recherche zur Rolle von Homosexuellen im Vatikan Sodom nach eigenen Angaben mehr als 1.500 Personen im Vatikan und dessen Umfeld befragt bzw. befragen lassen, die ihm bereitwillig Auskunft gaben. Aus einigen Gesprächen zitiert er wörtlich und nennt die Namen seiner Gewährsleute, andere Quellen bleiben anonym. Martel kommt zu dem Schluss, dass über 80 Prozent der Geistlichen im Vatikan homosexuell sind, einige geoutet, andere nicht. Viele hätten Lebensgefährten, die ebenfalls Positionen im Vatikan bekleiden, andere lebten ihr Schwulsein in römischen Schwulenbars und der Stricherszene aus. Für diesen Widerspruch zur Haltung der katholischen Kirche zu Homosexualität und gleichgeschlechtlichen Partnerschaften bietet Martel eine simple Erklärung: Die offizielle Homophobie schütze diese Schwulenszene und werde gerade von denjenigen offensiv vorgetragen, die selbst zwar homosexuell, aber mit dieser Neigung völlig unversöhnt sind. Auch manchen Skandal und mache von Außen kaum nachvollziehbare Entscheidung der Kirchenleitung führt Martel (mit Beispielen) auf Konflikte innerhalb der Schwulenszene des Vatikan zurück. - Martel liefert für seine Recherche eine Fülle von belastbaren Indizien. Und doch bleiben Zweifel wegen seiner teils weitreichenden Schlussfolgerungen und der Darstellung der ein oder anderen Begegnung - man lese nur den Bericht von seinem Besuch bei Kardinal Müller (S. 156/157). Dieser Blick auf die dunkle Seite des Vatikans ist keine leichte Kost, wenngleich lebendig geschrieben, sodass sich die mehr als 600 Seiten gut lesen lassen. Dieser Titel ist sicher keine Pflicht für KÖBs, andererseits sollte man die Anschaffung auch nicht rundheraus ablehnen, nur weil es sich um ein unangenehmes Thema handelt, das nicht in allen Punkten seriös dargestellt wird. Deshalb: in größeren Beständen möglich.

Christoph Holzapfel

Christoph Holzapfel

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Sodom

Sodom

Frédéric Martel ; aus dem Französischen von Katja Hald
Fischer (2019)

671 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 598234
ISBN 978-3-10-397483-6
9783103974836
ca. 26,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: