Das Reclam-Buch der deutschen Literatur

Die verschiedenen Phasen der Entwicklung der deutschen Literatur von 750 bis heute teilt Volker Meid nicht in Epochen, sondern in Jahrhunderte ein. Dabei vergisst er nicht, die wichtigsten historischen Daten jeweils am Seitenrand aufzuführen. Das Reclam-Buch der deutschen Literatur Die Definition von Schwerpunktbegriffen erfordert auch kein Blättern, die Spalte am Seitenrand bietet jeweils Platz für derartige Anmerkungen. Dadurch wird jedoch der Haupttext gefährlich zusammengedrängt. Auch die Bebilderung, die eigentlich der Illustration dienen sollte, wirkt manchmal störend im Textfluss. Angenehm fällt die Aktualität der Bildnachweise auf, so dient ein Theaterposter von 2003 der Illustration von Lessings Nathan. Dafür kommt die zeitgenössische Literatur wie gewohnt zu kurz, der große Zug durch die deutsche und teils auch Weltliteratur wird aber sicherlich gemacht. Als Schmankerl ist der kurze Abriss über das Verlagswesen zu werten. - Eine attraktive, wenn auch nicht herausragende Variante einer Literaturgeschichte.

Barbara Leidl

Barbara Leidl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Reclam-Buch der deutschen Literatur

Das Reclam-Buch der deutschen Literatur

von Volker Meid
Reclam (2010)

526 S. : zahlr. Ill. (überw. farb.), Notenbeisp.
fest geb.

MedienNr.: 216295
ISBN 978-3-15-010521-4
9783150105214
ca. 24,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Li
Diesen Titel bei der ekz kaufen.