Alles gut?!

Die Welt ist gut - zumindest für einen sehr geringen Teil der Menschheit, der alles besitzt, was er zum Leben benötigt, dem es rundherum einfach gut geht. Doch die Welt ist nicht überall und für alle gleich gut. Es gibt ein Gefälle Alles gut?! von Arm und Reich, von Krieg und Frieden, von Wohlstand und abgrundtiefer Not. Warum ist das so? Einer, der sich mit dieser Frage auseinandergesetzt hat, ist der österreichische Journalist Andreas Sator. In seinem Buch "Alles gut?!" dreht es sich genau um diese heiße Eisen: Warum gibt es so große Diskrepanz zwischen jenen, für die alles gut ist und jenen, die sich tagtäglich von ihrer Not konfrontieren lassen müssen? Sator legt den Finger in die Wunde und versucht, eben jene Fragen durch tiefgehende Recherchen zu beantworten. Dabei schwingt durchweg ein Optimismus mit: Man spürt, dass Sator möchte, dass die Welt für alle gut wird. Deswegen können seine Antworten auch helfen, selbst mitanzupacken und selbst den eigenen Teil dazu beizusteuern, dass unsere Welt für immer mehr Menschen gut wird. - Für alle Bestände zu empfehlen.

Fabian Brand

Fabian Brand

rezensiert für den Borromäusverein.

Alles gut?!

Alles gut?!

Andreas Sator
K&S (2019)

206 Seiten : Diagramme, Karten
fest geb.

MedienNr.: 599776
ISBN 978-3-218-01181-5
9783218011815
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: