Ein passender Mieter

"Nun zog Sebastian also doch aus." Für die Eltern, Margret und Gerhard, die das nur zögerlich begreifen, entsteht vor allem für Margret eine Lücke. Zwischen den Eheleuten spielt sich kaum mehr ab als Alltäglichkeiten. Ein passender Mieter Erwartungen an den anderen bleiben unklar und unausgesprochen und werden immer wieder enttäuscht. Jeder führt sein eigenes, unerfülltes Leben am anderen vorbei. Es gibt keinen wirklichen Kontakt. Ein neuer Mieter soll Leben ins Haus bringen. Aber Margrets Hoffnungen erfüllen sich nicht, im Gegenteil: Ein schrecklicher Verdacht macht ihr zu schaffen. Angst und Unzufriedenheit führen sie immer tiefer in eine Krise hinein. - Der Autor schildert die Stagnation und die langsamen Veränderungen eines scheinbar wohlgeordneten Lebens eindrücklich und fühlbar. Damit verlangt er dem Leser einiges an Geduld ab. Die wenigen lebendigen Passagen verlieren sich schnell im Suchen der Protagonistin, bis sie schließlich eine ganz persönliche Entscheidung treffen kann.

Christiane Raeder

Christiane Raeder

rezensiert für den Borromäusverein.

Ein passender Mieter

Ein passender Mieter

Lukas Hartmann
Diogenes (2016)

362 S.
fest geb.

MedienNr.: 587796
ISBN 978-3-257-06967-9
9783257069679
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: