Abendrot

Kent Haruf erzählt vom Leben in einer Kleinstadt in Colorado. Zwei Brüder betreiben eine Farm, Betty und Luther leben mit ihren beiden Kindern am Existenzminimum in einem Wohnwagen und werden vom Sozialamt betreut. Ihr Leben ist Abendrot hart und hat mit dem amerikanischen Traum nicht viel zu tun. Trotz aller Unterschiede finden sie zueinander, wenn Schicksalsschläge sie treffen. Abwechselnd folgt Haruf seinen Figuren und verwebt ihre Lebensläufe zu einem feinen Netz. Einfühlsam beschreibt er seine Personen und die Landschaft, in der sie leben. Die Sprache des Romans ist einfach und berührend wie seine Figuren. In "Abendrot" treten einige Charaktere aus "Lied der Weite" (BP/mp 18/133) auf, der Roman lässt sich aber gut ohne Kenntnis des Vorgängerbands lesen. Allen Beständen gerne empfohlen. (Übers.: pociao)

Susanne Emschermann

Susanne Emschermann

rezensiert für den Borromäusverein.

Abendrot

Abendrot

Kent Haruf
Diogenes (2019)

413 S.
fest geb.

MedienNr.: 595226
ISBN 978-3-257-07045-3
9783257070453
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.