Leben, schreiben, atmen

Schreiben hat für Doris Dörrie therapeutischen Wert, bekommt das Erlebte, Wahrgenommene und Erdachte doch dadurch seinen geerdeten Platz. Aufgewachsen in einer Familie, wo das Erzählen Tradition hat, gibt die Autorin nun über die Leben, schreiben, atmen vielen Schreibworkshops hinaus jedem, der will, ihre Tipps und ganz konkreten Anleitungen weiter, wie jeder zum Schreibenden werden kann. Gedankengetriebenes Schreiben ohne Pause, Schreiben aufgrund von Impulsfragen, ungewöhnlicher Worte, Orte, individueller Traditionen, verlorener Menschen, deinen Charakter u.v.m. sind praktische Tipps, die einen Anfang unkompliziert machen. In der biografisch gehaltenen Anleitung sammeln sich herkömmliche und individuelle Anregungen, dem Schriftsteller, der Schriftstellerin in sich auf die Sprünge zu helfen. Mehr Raum noch als diese Hinweise nehmen die Beispiele ein, die Doris Dörrie dem Praktischen jeweils voranstellt. Hier macht sie vor, was sie meint und lässt uns Blicke in ihr Leben werfen. Das ist unterhaltsam und beschwingt. Und genau mit diesem Schwung und einem imaginären Stift in der Hand entlässt Dörrie ihre Leser/-innen und wird nach Beendigung des Buches gleich weitergeschrieben haben. "Ha!" (S. 271)

Christine Vornehm

Christine Vornehm

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Leben, schreiben, atmen

Leben, schreiben, atmen

Doris Dörrie
Diogenes (2019)

276 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 598404
ISBN 978-3-257-07069-9
9783257070699
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Li
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: