Kostbare Tage

"Dad" Lewis hat Krebs und nur noch wenige Wochen zu leben. Dad, wie er seit der Geburt seiner Tochter Lorraine von allen genannt wird, betreibt in der fiktiven Kleinstadt Holt in Colorado einen Eisenwarenhandel, dessen Fortbestehen Kostbare Tage er in die Hände von Lorraine legt. Seinen Sohn Frank hatte er schon lange wegen dessen Homosexualität aus seinem Leben verbannt. Diese Äußerlichkeiten geben den Rahmen für eine großartige Sicht auf die Charaktere, bei denen der Leser immer wieder Großartiges und Einzigartiges entdecken kann. Während der Autor von Dads Sterben erzählt, entdecken die Leser/-innen die Menschen hinter der Fassade kleinstätischer Konformität. Schnörkellos und schonungslos beschreibt der Autor Leben und Sterben. Erst die Liebe macht daraus etwas Schönes. Die liebevolle Pflege durch seine Frau und seine Tochter und deren Unterstützung durch eine Nachbarin und Gemeindemitglieder sorgt auch dafür, dass der Sterbende selbst bei den würdelosen Begleiterscheinungen seine Würde behalten kann. Besonders berührend sind die imaginierte Versöhnung mit seinem Sohn, die fast minutiös geschilderten letzten Atemzüge und die Frage, was von einem Menschenleben bleibt. Empfehlenswert.

Lotte Schüler

Lotte Schüler

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Kostbare Tage

Kostbare Tage

Kent Haruf ; aus dem Amerikanischen von pociao und [einem weiteren]
Diogenes (2020)

345 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 600480
ISBN 978-3-257-07125-2
9783257071252
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: Roman des Monats