Allmen und die Dahlien

Mittlerweile erleben wir den dritten Fall für die Kunstdetektei und Agentur für Wiederbeschaffung schöner Dinge "Allmen International Inquiries" (zuletzt: Allmen und der rosa Diamant - BP/mp 12/214). Der notorisch finanziell Allmen und die Dahlien klamme Lebemann Johann Friedrich von Allmen wird in ein traditionsreiches Luxushotel gerufen, das seinen legendären Ruf schon vor Jahren ablegen musste. Stattdessen sind es vor allem hochbetagte Dauergäste, die die Zimmer bewohnen und den Wintergarten ausstaffieren. In ebendiesem Hotel kommt Dalia Gutbauer, einst Mitglied der Schweizer High Society und Dauergast in den Gazetten, ein wertvolles Dahlien(!)-Gemälde des französischen Malers Henri Fantin-Latour abhanden. Neben dem Wert des Gemäldes verbindet Frau Gutbauer eine lang zurückliegende Romanze mit dem Bild: In den 1950er Jahren hat sie es geschenkt bekommen und nun ist es verschwunden. Doch schon bald wird deutlich, dass die Geschichte des Bildes alles andere als klar ist und die Hotelbewohner manches Geheimnis mit sich herumtragen. - Martin Suter liefert wieder einmal eine sehr solide, kurzweilige und auch humorvolle Allmen-Folge ab, diesmal gewinnen gerade seine "illegalen" Mitbewohner aus Lateinamerika, Carlos und Maria, an Farbe, Charakter und Bedeutung. Gert Heidenreich ist inzwischen "die" Suter-Hörbuchstimme und wieder einmal grandios. Wird sicher überall gut entliehen, entsprechend breit empfohlen.

Felix Stenert

Felix Stenert

rezensiert für den Borromäusverein.

Allmen und die Dahlien

Allmen und die Dahlien

Martin Suter. Gelesen von Gert Heidenreich
Diogenes (2013)

Diogenes Hörbuch
4 CD (ca. 280 Min.)
CD

MedienNr.: 378806
ISBN 978-3-257-80338-9
9783257803389
ca. 12,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: