Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse

Motti Wolkenbruch hat ein Problem, das nicht nur ihn, sondern vor allem (!) seine Familie beschäftigt: Er soll endlich heiraten - und zwar standesgemäß, denn Familie Wolkenbruch ist streng jüdisch orthodox und zählt zur jüdischen Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse "High Society" Zürichs. Doch all die Kandidatinnen, die ihm vorgestellt werden, können sein Herz nicht erobern. Selbst im fernen Israel wird schon nach heiratswilligen Damen gefahndet. Motti und sein Herz verfallen eines Tages seiner Kommilitonin Laura. Doch Laura ist eine "Schickse", also eine Nichtjüdin und kommt daher für seine Familie nicht in Frage. - Im ersten Roman Meyers mischen sich stereotype Versatzstücke über das jüdische Leben und Wesen mit modernen Episoden des schweizerischen Großstadtlebens und einer großen Portion jüdisch-jiddischem Humor. In der Schweiz wurde der Roman zum Bestseller. Immer wieder verwendet der Autor jiddische Ausdrücke, die zwar im Beiheft erläutert, aber dennoch gewöhnungsbedürftig sind. Die Autorenlesung mit schwyzerdütschem Einschlag ist authentisch, doch zusammen mit den jiddischen Begriffen bisweilen anstrengend, also v.a. für größere Hörbuchbestände als Ergänzung denkbar.

Felix Stenert

Felix Stenert

rezensiert für den Borromäusverein.

Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse

Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse

Thomas Meyer. Gelesen von Thomas Meyer
Diogenes (2014)

Diogenes Hörbuch
4 CD (ca. 287 Min.)
CD

MedienNr.: 397003
ISBN 978-3-257-80339-6
9783257803396
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: