Papierschmuck

Die hier vorgestellten 55 Projekte mit verschiedenen Papiersorten - auch aus gewöhnlichen Alltagspapieren (Zeitschriften, Comics, die Seiten aussortierter Bücher) - bedienen mit der Herstellung von Schmuck ein weiteres Spezialfeld Papierschmuck dieses derzeit besonders angesagten Basteltrends. Zu Recht erwähnt Barbara Baumann, dass der Werkstoff Papier sich besonders dazu eignet, einen "Sinngehalt" (Lieblingsgedicht oder für Musikliebhaber Lieblingsnoten) in das anzufertigende Objekt einzubringen. Nach einem Blick in die Papierwerkstatt starten die übersichtlichen Wort- und Bildbeschreibungen zu Material und einfachen Fertigungstechniken wie falten, wickeln, kleben etc. Der Klassiker, gerollte tonnenförmige Papierperlen, die auf Schmuckdraht aufgezogen werden, darf dabei nicht fehlen! Besonders gelungen ist die "Bibliothekarinnen-Kette" aus gefalteten Reclamheftseiten. Dieser farbig illustrierte, nachvollziehbare Anleitungsband hält noch manch' weitere, schmucke Überraschung bereit. Ein ausgesprochen büchereiaffines Hobby, deshalb nachdrückliche Empfehlung!

Elisabeth Burgis

Elisabeth Burgis

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Papierschmuck

Papierschmuck

Barbara Baumann. Fotogr. von Flurina Hodel
Haupt (2013)

176 S. : überw. Ill. (überw. farb.)
kt.

MedienNr.: 377230
ISBN 978-3-258-60054-3
9783258600543
ca. 9,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Sp
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: