Harlekin sticht

Nach seinem Debütroman "Poker mit Pandora" (BP/mp 1¿00) setzt der spanische Autor Óscar Urra die Reihe mit Detektiv Julio Cabria fort und knüpft dort an, wo der letzte Roman aufgehört hat. Nun versetzt eine mysteriöse Harlekin sticht Mordserie, bei der der Täter mit den Toten jeweils eine Jokerkarte (den Harlekin) hinterlässt, Bevölkerung und Polizei in Angst und Schrecken. Kommissar Subirats beauftragt Detektiv Cabrio mit den Ermittlungen, betreibt sozusagen "Outsourcing", wie er es selbst nennt. Cabrio macht sich also auf den Weg und gerät (Poker spielend, Gin trinkend, Zigaretten rauchend) - wie nicht anders zu erwarten - zwischen alle Fronten, bevor ihm die Aufklärung des Falls gelingt. - Óscar Urra erzählt mit Humor und Ironie, spielt mit den in einem nicht ganz so ernst zu nehmenden Krimi zu erwartenden Klischees und bereitet dabei dem Leser neben Spannung großes Vergnügen. Wer nach Göteborg, Helsinki und Kopenhagen einen neuen Schauplatz und eine andere Kultur sucht, findet in Madrid und bei Detektiv Julio Cabria genau das Richtige. Allen Büchereien sehr empfohlen. (Übers.: Peter Kultzen)

Wilfried Funke

Wilfried Funke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Harlekin sticht

Harlekin sticht

Óscar Urra
Unionsverl. (2012)

281 S.
kt.

MedienNr.: 360768
ISBN 978-3-293-00441-2
9783293004412
ca. 18,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: