Ihr sollt den Fremden lieben

Nach einem Fernsehauftritt kehrt Gabriel Klein wegen seines vergessenen Handys zur Sendeanstalt zurück und findet vor der Tür den Moderator der Sendung, Kim Nufener, schwerverletzt, während ein Auto davonrast. Die Polizei ermittelt Ihr sollt den Fremden lieben im Medienumfeld. Derweilen meldet sich ein Modedesigner aus einer streng orthodoxen jüdischen Familie, den Klein seit Jahren kennt. Der Mann war der Lebensgefährte Nufeners, der sich kurz vorher von ihm getrennt hatte. Er hält sich für tatverdächtig und bittet Klein, einer Spur aus der Vergangenheit des inzwischen Verstorbenen zu folgen. Weitere Akteure sind eine türkischstämmige Assistentin der Sendung, ein katholischer Geistlicher und ein Imam. - Bodenheimer greift in seinem vierten Krimi um den Rabbi Klein das Verhältnis von Juden zu anderen Religionsangehörigen auf. Zudem widmet er sich den Themen Missbrauch in Internaten und den Vorstellungen von Familienehre in patriarchalischen türkischen und jüdischen Familien. Der Autor verbindet auch diesmal Informationen über das heute gelebte Judentum mit einer menschlich berührenden Story. In angenehmer Weise hebt er Juden von einem Podest der Unantastbarkeit und stellt sie als lebendige Menschen mit Schwächen und Leidenschaften dar. Mit der Krimireihe leistet Bodenheimer einen nicht zu unterschätzenden und authentischen Beitrag im interreligiösen Dialog.

Pauline Lindner

Pauline Lindner

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Ihr sollt den Fremden lieben

Ihr sollt den Fremden lieben

Alfred Bodenheimer
Nagel & Kimche (2017)

Rabbi Klein ; 4
191 S.
fest geb.

MedienNr.: 863524
ISBN 978-3-312-01033-2
9783312010332
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: